Montag, 15. August 2016

SH näht: Muschelsaum Shorts

Guten Tag!
Ich melde mich aus meinen kreativen Sommerferien mit diesen niedlichen Shorts.


Das Schnittmuster das ich verwendet habe stammt aus der Burda 3/2016. Die geschwungenen Blenden an den Taschen waren schon im Schnittmuster vorgesehen, und als ich das sah dachte ich mir: "Ein Muschel-Detail? Warum kein zweites?" Und Tadah:


Ein Muschelsaum! Ich habe übriegens hier eine super Anleitung zu Muschelsäumen gefunden. Auf Englisch, aber auch für Nähanfänger durch viele Bilder gut verständlich.


Auf der selben Seite fand ich auch eine Anleitung für eine "Fly Front" aka Hosenstall, oder wie auch immer das auf klug heißt.


Hier die Innenansicht. Statt eines normalen Knopfes habe ich mich für einen Druckknopf entschieden, weil ich ja schon an den Taschen je einen Knopf als Detail angebracht habe.


Ich finde diese Herz-Knöpfe zuckersüß und sie runden, meiner Meinung nach, die ganze Hose nochmal ab. Übrigens sind das echte Taschen und keine Fake-nur-Aufgenäht-Taschen, denn ob es die Modeindustrie nun glauben will oder nicht. Auch Frauen brauchen Taschen an der Kleidung.


Das ist die Heck-Ansicht. Hier keine Taschen, weilsie 1. nicht im Schnittmuster vorgesehen waren, und 2. weil ich Hintertaschen sowieso kaum nutze. Ich will mich einfach hinsetzten können, ohne mir sorgen zu machen, ob ich etwas in meinen Taschen zerquetsche.


So, ich hoffe euch hat dieser Post gefallen und wir sehen uns dann beim nächsten mal!

Bis Bald ♥
~Schmetterlingshase

Donnerstag, 7. Juli 2016

#62 Like ice in the sunshine ~

Guten Tag!
Das Wetter ist gegen mich, denn kaum hatte ich diesen Comic fertig, wurde es wieder kälter. Aber egal! Denn es ist Sommer, egal ob du schwitzt oder frierst. Sommer ist was in deinen Kopf passiert!
(ノ´▽`)ノ♪

~Schmetterlingshase

Dienstag, 28. Juni 2016

DIY - Upcylce Shorts

Guten Tag!
Jetzt wo es so heiß draußen ist (momentan ist es wieder etwas kühler) dachte ich mir, ich zeige euch mal, wie man aus einer alten Hose super-süße Shorts machen kann.


Material:
- eine alte Hose
- Spitze
- Knöpfe
- Garn

Los Geht's:
Zu allererst probiert ihr eure Hose an, um heraus zu finden, wie viel ihr abschneiden möchtet, vergesst dabei die Nahtzugabe nicht und achtet drauf, dass die beiden Beine gleich lang sind.
Hier ein vorher-nachher Bild:


Nun sucht ihr euch eine Spitze eurer Wahl aus. Messt den Umfang eurer Hosenbeine, damit ihr auch genug habt. Danach die Spitze Rechts auf Rechts feststecken und nähen.


 Lasst an den Enden etwas Spitze überstehen, die näht ihr dann zusammen und versäubert den Rand mit Zick-Zack-Stich, damit die Spitze nicht aufribbelt.


 Nun die Nahtzugabe nach oben in die Hose rein falten und einmal drüber nähen, um alles ordentlicher wirken zu lassen.


Dann sind da noch diese super-langweiligen Knöpfe. Die habe ich durch Blümchen-Knöpfe ersetzt, um die Shorts noch niedlicher zu machen.


Und Fertig sind die Upcycling - Shorts!


Ich hoffe euch hat dieses DIY gefallen ♥
Bis Bald!
~Schmetterlingshase

Freitag, 3. Juni 2016

DIY Wolkenkissen

Guten Tag!
Heute melde ich mich wieder mit einen neues DIY. Gereu nach dem Motto "alles ist besser mit einem Gesicht" habe ich für mich erkannt, dass Wolken super süß sind, und deshalb nähe ich heute ein Wolkenkissen.
 


Material:
- 0,5 bis 1 Meter weißen Stoff (je nachdem wie groß ihr das Kissen wollt)
- Garn
- Füllwatte
- Stofffarbe in schwarz und rosa

Los geht's!

Zuerst male ich auf eine Wolke auf ein großes Stück Papier. Dass wir dann mein Schnittmuster, aber vergesst die Nahtzugabe nicht!
Ich nutze ein altes Bettlaken als Stoff, dass musste ich so legen, dass der Stoff doppelt liegt.
Nun das Schnittmuster auf den Stoff pinnen und ausschneiden.



So sehen meine Schnittteile nun aus. Nachdem ich sie versäubert habe, sind sie auch schon bereit um bemalt zu werden.


Zuerst die Augen und den Mund, dann die rosa Bäckchen. Manche Stofffarben müssen , z.B. durch Bügeln, fixiert werden. Das ist bei jeder Stofffarbe anders, lest am besten, was auf eurer steht.


So sieht nun das Vorderteil für mein Kissen aus. Wenn ihr wollt könnt ihr auf dem Hinterteil noch etwas aufmalen, aber ich belasse es so.


Nun müssen die beiden Teile zusammen genäht werden. dafür beide Teile rechts auf rechts legen, aber eine Ecke muss offen bleiben, um die Wolke zu wenden und später zu befüllen. Die stelle habe ich hier mit zwei Strichen gekennzeichnet.

Nachdem ich alles genäht habe, wende ich das Kissen und befülle es mit Füllwatte, bis es schön fluffig ist.


Um die Wendeöffnung zu schließen nutze ich am liebsten den Leiterstich. Dafür immer auf der gegenüber liegenden Seite einstechen.


Und nun ist mein Wolkenkissen auch schon fertig! Ich finde es zuckersüß und das Beste ist....


... es passt perfekt zu meinem Wolken-Nachtlicht, die ich mir vor kurzen gekauft habe. Da möchte ich mich am liebsten in mein Wolken-T-shirt werfen und meine Wolken-Ohrringe anziehen, um in mein Kissen gekuschelt etwas Animal Crossing zu spielen ♥

Bis Bald!
~Schmetterlingshase

Sonntag, 8. Mai 2016

#61 Geschenk hoch 2


Guten Tag!
Sowas passiert mir leider sehr häufig.
 Egal, Doppelt hält besser.

~Schmetterlingshase

Mittwoch, 23. März 2016

#60 Die 5 Phasen einer Klausur


Guten Tag!
Heute präsentiere ich euch die 5 Phasen die ein Schüler in einer Klausur durchläuft inspiriert von den 5 Phasen der Trauer.

Bis Bald!
~Schmetterlingshase

Donnerstag, 10. März 2016

DIY - Kawaii Häkel Stern

Guten Tag!
Schon gibt es ein neues DIY! Die zu schreiben macht echt spaß.
Für das heutige DIY setzte ich ein paar Häkel-Grundkenntnisse voraus, da es sonst zu kompliziert wird, wenn ich euch nebenbei das Häkeln an sich erkläre. Zudem ist es nicht so das gute Beginner Projekt.

DIY - Häkelsterne

Material:
- Häkelnadel
- Wolle
- schwarzes Garn oder Stickgarn
- Heißklebe
- Puppenaugen (Dafür könnt ihr Perlen o.ä. verwenden)

Wir häkeln in Runden (also einen Kreis)
Zuerst häkelt ihr in einen Fadenring 5 feste Maschen, danach häkelt ihr in jede dieser Maschen 2 weitere feste Maschen, so dass ihr, wenn ihr diese Runde  habt, sollte euer Kreis 10 Maschen groß sein. In der 3. Runde häkelt ihr nur in jede 2. Masche 2 weiter feste Maschen. In die anderen jeweils nur eine feste Masche.
In Häkelschrift:
       1.Rd: 5fM in einen Fadenring häkeln (5)
       2.Rd: Jede M verdoppeln (10)
       3.Rd: * 1 fM, 1 M verd; ab * noch 4x wdh. (15)


Nun macht ihr 3 Luft Maschen.


Danach eine feste Masche in die 2. Luftmasche.


und nun ein Stäbchen in die letzte Luftmasche


Das befestigt ihr nun an dem Kreis, indem ihr die Zacke drei Maschen weit weg durch eine feste Masche anbringt.


Das wieder holt ihr noch 4 mal, bis euer Stern komplett ist.


Nachdem ihr den Faden abgeschnitten und alles vernäht habt, klebt ihr mit der Heißklebe die Augen auf und stickt mit schwarzen Garn den Mund auf.
Wenn ihr wollt könnt ihr noch mit echtem Rouge oder Pastellkreide rote Wangen draufmalen.

 
Wundert euch nicht, warum dieser Stern dunkler ist, ich habe mehrere in verschiedenen Gelb-Tönen gemacht.
Um den Stern mehr Stabilität zu geben, habe ich Filz dahinter geklebt und auch eine Sicherheitsnadel angebracht, um es als Brosche tragen zu können.


Diese Sterne kann man auch als Haarspange tragen oder einfach irgendwo anders hinkleben.
Viel spaß beim nachmachen!
Wenn ihr Fragen habt, dürft ihr die mir natürlich in den Kommentaren stellen.

Bis Bald!
~Schmetterlingshase